Unser Firmenleitbild

(Für die Großansicht bitte klicken.)

...

Umweltschutz

Wir bieten innovative Lösungen mit hohem Komfort mit ökologischem Hintergrund, um die Umwelt und Ressourcen zu schonen Zur Sicherheit unserer Kunden, der Mitarbeiter und der Umwelt verpflichten wir uns zu einer ständigen Verbesserung unserer Unternehmensabläufe Mit der Festschreibung der Umweltziele wie
• Verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen
• Effizienter Energie und Rohstoffeinsatz
• Emissions- und Abfallreduzierung
• Nachhaltige Verbesserung unserer Umweltauswirkungen
in der Unternehmenspolitik zeigen wir den hohen Stellenwert des Umweltgedankens im Unternehmen. Über die bloße Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften hinaus stellt sich die Henle Baumaschinentechnik GmbH der gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber dem Umfeld, ihren Mitarbeitern und der Umwelt.

Unsere Geschichte

2017

Inbetriebnahme des ersten Schweißroboters

Mit der Inbetriebnahme des ersten Schweißroboters in Werk 3 wird die Kapazität der Schweißabteilung noch einmal deutlich gesteigert. Der Schweißroboter wird in der Komponentenfertigung eingesetzt und arbeitet dem Lager zu.

2017

Erfolgreiches Audit zur ISO Revision 9001:2015 und 14001:2015

...

Im Juli 2017 fand die Revision zur ISO 9001 und 14001 statt. Beides hat HENLE Baumaschinentechnik erfolgreich abgeschlossen.

2016

Ausbildungspartner DHBW

...

HENLE Baumaschinentechnik GmbH ist offizieller Ausbildungspartner der Dualen Hochschule Heidenheim für die Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen.

2016

Bau einer neuen Lagerhalle

2016 wird eine zusätzliche Lagerhalle in der Ringstraße in Rammingen gebaut, die als Zwischenlager für den innerbetrieblichen Warenverkehr dient.

2015

Fertigstellung Lackieranlage

...

Im November geht die neue Lackieranlage in Betrieb.
Die Lackierstraße funktioniert über ein umlaufendes Schienensystem mit mehreren Heb-Senk-Stationen und einem Trocknungsraum.
Zusätzlich wurde vor Aufbau der neuen Anlage die komplette Halle zur Endmontage saniert.

2015

1. internationaler Messeauftritt

...

Vom 1. - 3. Dezember 2015 stellt HENLE Baumaschinentechnik GmbH erstmals auf der Messe Paysalia in Lyon, Frankreich, aus.

2014

Überblick

Die Photovoltaikanlagen haben nun eine Gesamtkapazität von über 270 kWp, wodurch ca. 63% des Gesamtstrombedarfs selbst produziert werden kann. Durch konsequente Mülltrennung konnte das Restmüllaufkommen in den letzten vier Jahren um 67% verringert werden. Zusätzlich verzichtet HENLE Baumaschinentechnik auf den Einsatz von sämtlichen Bioziden zur Pflege der Grünanlagen. Ebenso wurde der komplette Boden der Zerspanungsabteilung zum Schutz des natürlichen Bodens versiegelt.
Wir gleichen stetig neue rechtliche Anforderungen mit dem Ist-Zustand im Betrieb ab.

2014

Entwicklung der eigenen Schnellwechslerlinie HQ

...

Die Entwicklung des neuen "HQ"-Schnellwechslersystems beginnt. In Kooperation mit der Firma OilQuick Deutschland, entwickelt HENLE eine eigene Schnellwechslerlinie. Der HQ wird in mechanischer und hydraulischer Ausführung entwickelt.
Das System ist kompatibel zum vollhydraulischen OilQuick-System.

2012

Bau der vierten Produktionshalle

...

2012 wird mit dem Bau der vierten Produktionshalle begonnen. Die neue Halle vergrößert die Produktionsfläche um 3000m². Im neuen Werk wurden modernste Maschinen angeschafft und ein strukturiertes Lager auf Kanban-Basis eingerichtet. Zur erneuten Investition in die Zukunft wurde eine eigene Lehrwerkstatt für die Auszubildenden in der Produktion eingerichtet. Des Weiteren wurde getreu unserer Unternehmensphilosophie auf effizienteste Umwelttechnologien gesetzt.

2011

Zertifizierung nach ISO 14001 und Rezertifizierung nach ISO 9001

...

Vertiefung des Umweltkonzepts: Als logische Konsequenz aus Ökoprofit wird HENLE Baumaschinentechnik GmbH nun jährlich nach ISO 14001 kontrolliert.

Ebenfalls 2011 wird das Unternehmen erfolgreich nach ISO 9001 rezertifiziert.

2010

Zertifizierung Ökoprofit

...

Das Umweltbewusstsein steigt: 2010 wird Ökoprofit nach eingehender Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Dafür wurde sorgfältig und über eine längere Zeitspanne hinweg eine kontinuierlich betriebene Umweltpolitik aufgebaut, die sich auf die Verminderung des Ressourceneinsatzes und zur Einsparung von Energiekosten richtet.

Die Ergebnisse von Ökoprofit wurden schnell erfolgreich umgesetzt, z.B. durch ein neues Beleuchtungskonzept in den Produktionshallen und eine umweltbewusste Abfallentsorgung.

Die betriebliche Altersvorsorge steht bei 100%.

2008

Ausbau des Verwaltungskomplexes

...

2008 wird der Verwaltungskomplex erweitert. Dabei wird u.a. auf Sozialräume für die Mitarbeiter geachtet.

Außerdem wird das Qualitätsmanagement nach ISO 9001 im Betrieb umgesetzt. Die Zertifizierung folgt im selben Jahr.

2007

Bau der dritten Produktionshalle

Auf dem Grundstück der alten Halle wird 2007 eine neue Produktionshalle gebaut. Eingeplant sind ein Warenflusssystem, eine Be- und Entladezone sowie neue Parkplätze. Dies sorgt für die erfolgreiche Trennung von Serienproduktion und Reparaturarbeiten. Zusätzlich werden die Dächer aller Hallen mit Photovoltaikanlagen ausgestattet.
Ebenfalls 2007 wird die Zerspanungsabteilung aufgebaut. Dadurch gelingt es, die Fertigungstiefe entscheidend auszuweiten.

2006

Eigene Fertigung von Schnellwechslern

2006 erfolgt die Fertigung von Schnellwechslersystemen im eigenen Haus. Zudem wird ein erster Schritt zur Investition in die Zukunft unternommen: die ersten Ausbildungsplätze werden im Betrieb, sowohl im Büro als auch in der Produktion, geschaffen.

2005

Erstausrüstung für Minibaggerhersteller

Beginn der Fertigung von OEM-Teilen.

2004

1. Messeauftritt bei GaLaBau

Zum ersten Mal stellt HENLE Baumaschinentechnik GmbH auf der nationalen Messe GaLaBau in Nürnberg aus. Fortan wird die deutsche Fachmesse eine feste Institution im Firmenkalender.

1999

Gründung der HENLE Baumaschinentechnik GmbH

1999 wird die Firma HENLE Baumaschinentechnik GmbH gegründet, die das Unternehmen HENLE Baumaschinenverschleißteile ablöst.

1998

Bau der zweiten Produktionshalle

Der Bau der zweiten Produktionshalle beginnt 1998. Im neuen Werk ist neben dem Produktionsbereich auch ein Verwaltungsbereich vorgesehen.

Zusätzlich wird die Produktpalette weiter ausgebaut - der Schwerpunkt liegt in der Produktion von Anbaugeräten im Kompaktmaschinenbereich.

1997

Werksvertretung für Metalogenia

HENLE Baumaschinenverschleißteile erhält die Werksvertretung im Bereich Handel mit Baumaschinenersatzteilen von Metalogenia, Spanien. Die Vertretung betrifft v.a. Baggerzähne und Verschleißteile.

1996

Werksvertretung für Combi Wear Parts

HENLE Baumaschinenverschleißteile erhält die Werksvertretung im Bereich Handel mit Baumaschinenersatzteilen von Combi Wear Parts, Schweden. Die Vertretung betrifft v.a. Baggerzähne und Verschleißteile.

1995

Firmenübergabe an Gerhard Henle

Werner Henle übergibt das von ihm gegründete Unternehmen an Gerhard Henle.

1990

Ausbau und Innovation

1990 wird der Reparaturbetrieb ausgebaut. Zudem werden nun einige Anbaugeräte entwickelt, u.a. Baggerlöffel und Grabenräumlöffel.

1986

Bau der ersten Produktionshalle

1986 wird die 1. Produktions- und Lagerhalle mit Verwaltungsbüros in der Ringstraße 1 in Rammingen gebaut. Gleichzeitig wird das Unternehmen um einen Reparaturbetrieb für Baumaschinenanbaugeräte erweitert.
HENLE Baumaschinenverschleißteile beschäftigt zwei Mitarbeiter zu diesem Zeitpunkt.

1981

HENLE Baumaschinenverschleißteile wird gegründet

1981 wird das Unternehmen HENLE Baumaschinenverschleißteile von Werner Henle gegründet. Der Handel mit Laufwerken und Verschleißteilen erfolgt zunächst von einer angemieteten Halle in Ulm-Donautal aus.